retail7 - Nach Oben

Aktuelles

Tipps, Tricks und News gesucht?
Hier erfährst Du alles zuerst.

 » retail7 Home  » Aktuelles  » Marketing Tipps und Tricks für kleine Geschäfte

Marketing Tipps und Tricks für kleine Geschäfte

2020-07-23 - Jena
5 Minuten zu lesen.

Hier erhältst Du Tipps zum Social Media Marketing und Live-Marketing vor Ort. Damit Dein erstes Geschäft sofort ein Erfolg wird!


Du hast gerade Dein erstes Geschäft eröffnet? Dann lass es die Leute erfahren! Es gibt zwei verschiedene Wege. Direkt vor Ort und in der online Welt.


Was kannst Du direkt vor Ort machen, damit die Leute von Deinem Geschäft erfahren?

  • Verteile Flyer an Orten, die Deine potenzielle Zielgruppe gerne besucht. Achte dabei aber darauf, dass Du diese nicht direkt bei der Konkurrenz unterbringst. Zu Deiner Konkurrenz solltest Du nämlich ein freundliches oder neutrales Verhältnis pflegen. Als Bar Besitzer könntest Du Flyer beispielsweise in Diskotheken oder anderen Musikclubs verteilen.
  • Was sich gut mit Flyern kombinieren lässt, sind kleine Aktionen. Beispielsweise könntest Du in der ersten Woche einige Artikel vergünstigt anbieten. So können sich Deine Kunden mit den neuen Produkten vertraut machen.
  • Mach die Leute mit auffälliger Dekoration auf Dich aufmerksam! Stelle einige Aufsteller mit Werbung vor Dein Geschäft und zeige in Deinem Schaufenster, was die Leute bei dir erwarten können. Achte dabei darauf, dass Dein Geschäft und auch der Blick in Deinen Laden nicht zu überfüllt sein sollten. Konzentriere Dich auf die Highlights Deines Unternehmens und überfordere Deine Kunden nicht. Setze dabei vor allem auf bekannte Marken.
  • Biete kleine Gratisproben oder Verkostungen vor Deiner Ladentür an. Auch das trägt dazu bei, dass neue Kunden Deine Produkte kennenlernen können. Viele Verkoster kaufen auch gleich gerne einige Sachen, wenn das Produkt auf Anhieb gefällt.
  • Zeige neuen Kunden, dass sie sich bei dir wohlfühlen können. Du hast ein Café, Restaurant, Food Truck oder Kiosk? Biete ihnen doch gemütliche Sitzplätze vor Deinem Geschäft an. Dort können Deine Kunden Platz finden, um Freunde mitzubringen oder schönes Wetter zu genießen. Außerdem lockt das auch Neukunden an.


Was kannst Du online machen, damit die Leute von Deinem Geschäft erfahren?

Online-Marketing lebt vor allem von den verschiedenen Social Media Plattformen, auf denen Du mit Deiner Kundschaft kommunizieren kannst. Die wichtigsten Plattformen sind: Instagram, Twitter, Facebook, Xing/Linkedin, YouTube und TikTok.


Welche Plattform Du wie und warum nutzen solltest, erklären wir Dir hier:


  • Instagram: Hier kannst Du vor allem Bilder posten. Auch sogenannte Storys, also Videos, sind hier sehr beliebt. Präsentiere Dich und Dein Sortiment möglichst modern und ansprechend mit einem kurzen Text. Achte dabei aber auch vor allem auf die richtigen Hashtags, damit Deine Beiträge auch gefunden werden. Auf Instagram findest Du vielleicht auch Influencer, die Dein Geschäft und Deine Produkte unterstützen wollen. Hier findest Du eine jüngere Zielgruppe von ca. 20 - 30 Jahren. Erzähl mit Deinen Fotos eine Geschichte und überzeuge neue Kunden!
  • Twitter: Auf Twitter wollen die Leute vor allem einen aktiven Meinungsaustausch. Du hast ein Unternehmen, das ein gezieltes Statement vertritt? Beispielsweise möchtest Du dich mit einem Unverpacktladen für die Umwelt einsetzen oder bietest Du in Deinem Café spezielle Unterstützung für junge Mütter mit ihren Kindern an? Dann diskutiere dort mit Deiner Community und teile Deinen Standpunkt. So kannst Du Dir schnell einen Ruf aufbauen und Dich bekannt machen. Die Zielgruppe ist dort ähnlich, wie auf Instagram, allerdings solltest Du hier die richtigen Worte finden und Dich kurz halten!
  • Facebook: Ist die Social Media Plattform mit der ältesten Community ab 60 Jahren. Immer mehr junge Leute verlassen Facebook. Du kannst dort allerdings trotzdem neue Besucher für Dein Geschäft finden. Am besten machst Du über eine eigene Facebook-Gruppe, in der sich Deine Community miteinander austauschen kann und immer auf dem neuesten Stand bleibt. Wenn Du nur eine Seite erstellst, wird diese eher selten gefunden, wenn sie nicht regelmäßig von Dir und Deinen Mitarbeitern geteilt und unterstützt wird. In Facebook kannst Du längere Texte verfassen und diese mit einem Foto zum Blickfang machen.
  • Xing/Linkedin: Bei diesen Plattformen steht Dein Business voll im Mittelpunkt. Hier findest Du nicht unbedingt Kunden, sondern vor allem neue Mitarbeiter. Präsentiere Dich und Dein Angebot professionell. Behalte Deine Konkurrenz im Blick und zeige Dein Unternehmen von Deiner besten Seite. Knüpfe Kontakte mit ähnlichen Geschäften und bau Dir ein eigenes Netzwerk auf. Such hier vor allem nach neuen Mitarbeitern und kontaktiere Sie direkt. Eine offene und interessierte Art ist auch eine Form von Marketing. Auch so findest Du Kunden, wenn Du einen positiven Eindruck hinterlässt.
  • YouTube: Auf YouTube gibt es eine bunt gemischte Zielgruppe, aber vor allem junge Leute verbringen dort die meiste Zeit. Hier findest Du Videos aller Art und solltest auch Dein Geschäft dementsprechend präsentieren. Drehe ein paar kleine Filme, in denen Du deine neuesten Produkte und Aktionen vorstellst, begleite Veranstaltungen oder erkläre Deinen Zuschauern, wie Du zu der Idee Deines Geschäfts gekommen bist. Du solltest dabei allerdings auch auf ein professionelles Equipment setzen. Dann werden Deine Zuschauer rundum zufrieden sein. Schreib Dir am besten schon vorher ein Script, das Du dann lernen kannst.
  • TikTok: Das ist die Plattform mit der jüngsten Zielgruppe zwischen 10 - 20 Jahren. Hier stehen kurze Videos im Vordergrund, die unterhaltsam und leicht verständlich sein sollten. Memes und Musik sind hier vor allem beliebt. Sicherlich keine leichte Zielgruppe - aber mithilfe von Influencern oder einer lustigen Art und Weise, könntest Du auch hier punkten. Allerdings solltest Du Dich wirklich fragen, ob Du diese Plattform für Dein Unternehmen brauchst.


Generelle Regeln für richtiges Social Media Marketing:

  • Halte Dich an Deinen eigenen Algorithmus. Du musst eine Regelmäßigkeit in Deine Posts bringen. Nur so bleibst Du sichtbar für Deine Kunden und wirst nicht von der jeweiligen Plattform als inaktiv eingeordnet.
  • Investiere ab und zu ein paar Euro für gezielte Werbeposts. Damit kannst Du neue Kunden auf Dein Unternehmen aufmerksam machen, die Deine Kanäle noch nicht abonniert haben.
  • Behalte Deine Zielgruppe immer im Blick und setz Dich mit den Themen auseinander, die sie interessieren. Sei authentisch und immer aktuell.
  • Du musst zu gewissen Tageszeiten unbedingt aktiv sein. Die meisten Leute benutzen Social Media morgens beim Frühstück/auf dem Weg zur Arbeit, in der Mittagspause und abends auf der Couch. Werde ein Teil Deiner Community und rede zu diesen Zeiten unbedingt aktiv mit ihnen. Schnelle Echtzeit-Kommunikation ist im Netz ein Muss!

retail7 - Author

Sophia Brandt ist ausgebildete Journalistin und unsere Content/Social Media Managerin für retail7. Sie ist euer direkter Kontakt auf allen Kanälen und die Stimme für alle Videos. Wenn sie nicht gerade neue Themen recherchiert, geht sie gerne auf Konzerte, zockt oder kocht was Leckeres.


Dir gefällt dieser Post und der Inhalt war hilfreich für Dich?
Wir freuen uns über Deine Likes, Tweets und Posts bezüglich unseres Social-Media-Contents: